• Statement zur Leitzins-Entscheidung der EZB vom 20. Juli 2017
    20. Juli

    Die EZB hält sich weiterhin alle Optionen zum Ausstieg aus ihrer expansiven Geldpolitik offen.
  • Kein Neid auf die Erben
    14. Juli, ZEIT ONLINE

    Die einen haben wenig, die anderen erben viel. Doch höhere Erbschaftsteuern würden am größten Problem nichts ändern: Viele Junge erhalten keine Chance.
  • Von Helmut Kohl lernen
    30. Juni, ZEIT ONLINE

    Der vor Kurzem verstorbene Helmut Kohl wird von vielen als politisches Genie, aber auch als wirtschaftspolitischer Amateur gesehen. Dabei gibt die Geschichte seinen beiden wichtigsten wirtschaftspolitischen Entscheidungen recht.
  • Mehr Freiheit fördern
    23. Juni, ZEIT ONLINE

    Menschen wissen häufig selbst am besten, wie ihre Lebensplanung aussehen soll. Die Sozialsysteme sollten das nutzen und einen Lebenschancenkredit einführen.
  • Warum die Zinsen niedrig bleiben müssen
    10. Juni, SPIEGEL ONLINE

    Die Europäische Zentralbank hat eine Wende in der Geldpolitik angedeutet - doch wer jetzt auf steigende Zinsen hofft, freut sich zu früh: Der Aufschwung in der Eurozone ist dafür zu schwach.
  • Von Frankreich lernen
    9. Juni, ZEIT ONLINE

    Moderne Sozialpolitik muss sich an individuelle Lebenslagen und Bedürfnisse anpassen. Das bedingungslose Grundeinkommen kann das nicht. Flexible Erwerbskonten schon.
  • Statement zur EZB-Ratssitzung vom 8. Juni 2017
    8. Juni

    Die EZB hat vorsichtig die geldpolitische Wende eingeleitet, wenn auch nur mit Worten und nicht mit Taten. Sie hat die Kommunikation geändert und somit einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung gemacht.
  • Deutsche Doppelmoral
    29. Mai, Handelsblatt

    Deutschland sitzt finanzpolitisch auf einem zu hohen Ross. Die Bundesregierung fordert Reformen von seinen EU-Nachbarn – hält sich aber selbst nicht an die Regeln. Das ist schädlich für ganz Europa.
  • Senkt die Mehrwertsteuer!
    26. Mai, ZEIT ONLINE

    Ärmere Menschen in Deutschland werden steuerlich ähnlich hoch belastet wie reichere. Wer Geringverdiener entlasten will, darf nicht bei der Einkommensteuer ansetzen
  • Aufschwung, aber nicht für alle
    12. Mai, ZEIT ONLINE

    Die Wirtschaft in Deutschland wächst und wächst, doch die Lohnentwicklung hinkt hinterher. Woran liegt es, dass für Unternehmer ein größeres Stück vom Kuchen bleibt?