• Statement zur EZB-Ratssitzung am 27. April 2017
    27. April
  • Statement zum Ergebnis des ersten Wahlgangs der französischen Präsidentschaftswahl
    24. April
  • Gleiche Chancen für alle statt Grundeinkommen
    14. April, ZEIT ONLINE

    Das bedingungslose Grundeinkommen ist hip – doch es würde dem Staat nur helfen, sich weiter aus der Verantwortung für Schwache freizukaufen. Wir brauchen andere Lösungen.
  • Zufrieden und unzufrieden zugleich
    6. April, faz.net

    Nie waren die Deutschen zufriedener mit ihrem eigenen Leben. Gleichzeitig gibt es eine tiefe Unzufriedenheit mit dem Zustand der Gesellschaft.
  • Frankreichs Selbstmitleid ist übertrieben
    5. April

    Die Präsidentschaftswahl in Frankreich ist so wichtig wie kaum eine seit 1945. Das Land befindet sich in einer mentalen Depression. Doch die ist genauso übertrieben wie Deutschlands Selbstüberschätzung.
  • Man muss nicht nehmen, um zu geben
    31. März, ZEIT ONLINE

    Die politischen Lager geraten immer tiefer in den Streit um Verteilungsfragen. Darum sollte es in der Debatte um soziale Ungleichheit nicht gehen, es zählt etwas anderes.
  • Statement zum Brexit
    29. März

    Ich erwarte keine kurzfristigen Verwerfungen auf den Finanzmärkten oder in der europäischen Wirtschaft durch den Beginn der Austrittsverhandlungen Großbritanniens mit der EU.
  • Armut gefährdet die Demokratie
    17. März, ZEIT ONLINE

    Die Arbeitslosigkeit in Deutschland ist niedrig. Aber viele sind von Armut bedroht, obwohl sie eine Stelle haben – besonders Frauen. Die Politik ignoriert das.
  • America First, But Germany Second
    March 16, Foreign Policy

    If Trump wants a Europe that takes care of its own needs, he needs a strong partner in Berlin.
  • Kommentar zu Zinserhöhung der US-Notenbank Fed
    15. März

    Die Entscheidung für eine Zinserhöhung der Federal Reserve war überfällig.