EZB Geld- und Finanzmärkte

Statement zur EZB-Ratssitzung vom 15.04.2015

Die Entscheidung und Kommunikation der EZB enthalten wenige Überraschungen. Die EZB hat eine sehr optimistische Sichtweise zum Erfolg des neuen Anleihenkaufprogramms präsentiert. Viele Fakten sprechen für eine solch positive Sichtweise – sowohl die verbesserten Inflationserwartungen und Finanzierungsbedingungen als auch die erhöhte Kreditvergabe in Südeuropa. Die positive Konjunkturentwicklung in Europa gibt der EZB-Politik starken Rückenwind.

Das Anleihenkaufprogramm ist jedoch nicht ohne Risiken und Kosten. Herr Draghi hat abgestritten, dass es bereits jetzt Übertreibungen in den Märkten für Staatsanleihen gibt. Dieses Argument ist wenig überzeugend, denn Zinsen in Italien und Spanien für zehnjährige Staatsanleihen in Höhe von einem Prozent spiegeln nicht das Kreditrisiko dieser Länder wider. Vor allem die Bankenaufsicht und die makroprudentielle Aufsicht der EZB müssen in Zukunft extrem vorsichtig sein, um Risiken für die Finanzstabilität unter Kontrolle zu halten. Je länger die Niedrigzinsphase anhält, desto größer sind die Risiken für die Finanzstabilität und desto höher die Kosten auch für den deutschen Sparer.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.