Ungleichheit Wirtschaftspolitik ZEIT Kolumne

Noch mehr Kindergeld bringt nichts

Dieser Beitrag ist am 9. Februar in der ZEIT ONLINE–Kolumne „Fratzschers Verteilungsfragen“ erschienen.

Glaubt man der jüngsten Studie der Bertelsmann-Stiftung, sind in Deutschland einkommensschwache Familien, vor allem Alleinerziehende, mit weitaus größerer Wahrscheinlichkeit arm, als die offiziellen Statistiken vermuten lassen. Demnach ist auch die Schere zwischen armen und reichen Familien noch größer als vermutet.

Egal, welchen Zahlen man glaubt, welche Methodik am besten geeignet ist – diese Studie folgt ganz vielen anderen Warnrufen, die alle zum gleichen Schluss … [weiterlesen]

Weiterlesen
Ungleichheit ZEIT Kolumne

Kein Roboter kann die Altenpflegerin ersetzen

Dieser Beitrag ist am 12. Januar in der ZEIT ONLINE–Kolumne „Fratzschers Verteilungsfragen“ erschienen.

Technologischer Wandel und Digitalisierung stellen unsere Gesellschaft vor gewaltige Herausforderungen: Das erkennen Union und SPD an, die diese Woche eine große Koalition sondieren.

Doch welche Folgen diese Umwälzungen haben werden und wie Gesellschaften damit umgehen, das scheint vielen noch nicht klar zu sein. Während die einen prophezeien, die Digitalisierung werde viele Millionen Jobs zerstören und zu einer hohen Arbeitslosigkeit führen, sehen andere darin eine riesige … [weiterlesen]

Weiterlesen
Öffentliche Finanzen und Finanzwissenschaft Ungleichheit Wirtschaftspolitik

Schafft das Ehegattensplitting endlich ab

Dieser Beitrag ist am 8. Januar bei SPIEGEL ONLINE erschienen. Co-Autorin dieses Gastbeitrags ist Katharina Wrohlich, wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Forschungsgruppe Gender Studies am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung.

Die Unterschiede zwischen Männern und Frauen sind in Deutschland in vieler Hinsicht deutlich höher als in vergleichbaren Ländern. Bei Löhnen, Steuern, Arbeitszeit, Karrierechancen, Rente und Armut stehen Frauen im Vergleich zu Männern hierzulande deutlich schlechter da als in anderen westlichen Staaten. Dafür gibt es viele Gründe, einer davon ist das Ehegattensplitting.

Deshalb … [weiterlesen]

Weiterlesen
Ungleichheit Wirtschaftspolitik ZEIT Kolumne

Ein Chancenerbe für alle

Dieser Beitrag ist am 29. Dezember in der ZEIT ONLINE–Kolumne „Fratzschers Verteilungsfragen“ erschienen.

Es ist wieder die Jahreszeit der Geschenke: Die Weihnachtspräsente haben dieses Jahr durchschnittlich fast 500 Euro pro Person gekostet. Dies ist eine erhebliche Summe, zumindest für die meisten Deutschen. Sie ist jedoch gering im Vergleich zu den 5.000 Euro, die pro Person jedes Jahr in Deutschland vererbt oder verschenkt werden. Für viele schaffen Erbschaften und Schenkungen wundervolle Startchancen in ihrem Leben – um sich eine … [weiterlesen]

Weiterlesen
Ungleichheit ZEIT Kolumne

Umverteilung allein hilft nicht

Diese Kolumne von Charlotte Bartels und Marcel Fratzscher ist am 22. Dezember in der ZEIT ONLINE–Kolumne „Fratzschers Verteilungsfragen“ erschienen.

Die Einkommensungleichheit in Deutschland ist heute so hoch wie vor 100 Jahren, und höher als jemals sonst in der Nachkriegszeit. Das ist eines der Resultate des World Inequality Reports, einer neuen Studie zur globalen Ungleichheit von 100 internationalen Forschern unter Leitung des französischen Ökonomen Thomas Piketty, an der auch das DIW Berlin beteiligt war. Die Ergebnisse zeigen, dass … [weiterlesen]

Weiterlesen
Ungleichheit ZEIT Kolumne

Der Mindestlohn wird gezielt umgangen

Dieser Beitrag ist am 8. Dezember in der ZEIT ONLINE–Kolumne „Fratzschers Verteilungsfragen“ erschienen.

Millionen Beschäftigte erhalten keinen Mindestlohn, obwohl sie einen Anspruch darauf hätten. Die Politik muss endlich die Kontrollen verschärfen – auch wenn das kostet.

Die Einführung des Mindestlohns im Jahr 2015 wird von vielen als Erfolg gefeiert. Er sollte vier Millionen Menschen, die bis dahin weniger als 8,50 Euro pro Stunde verdient haben, eine zum Teil deutliche Lohnerhöhung ermöglichen, ohne Jobs zu gefährden. Eine neue Studie [weiterlesen]

Weiterlesen
Ungleichheit ZEIT Kolumne

Raus aus der Armutsspirale

Dieser Beitrag ist am 27. Oktober in der ZEIT ONLINE–Kolumne „Fratzschers Verteilungsfragen“ erschienen.

Es ist eine Schande, dass in Deutschland so viele Kinder in Armut leben – und ihnen so die Zukunft verbaut wird. Die neue Bundesregierung hat alle Mittel, das zu ändern.

Ein altes Sprichwort sagt, dass man die Menschlichkeit einer Gesellschaft daran erkennt, wie sie ihre schwächsten Mitglieder behandelt. Legt man dieses Maß zugrunde, muss Deutschland vom schlechten Gewissen geplagt sein. Denn die Kinderarmut in Deutschland … [weiterlesen]

Weiterlesen
Ungleichheit ZEIT Kolumne

Reiche Eltern müssen mehr zahlen!

Dieser Beitrag ist am 13. Oktober in der ZEIT ONLINE–Kolumne „Fratzschers Verteilungsfragen“ erschienen.

Die Zukunft von Kindern entscheidet sich in den ersten Lebensjahren. Ärmere Eltern müssen daher bei den Kitagebühren entlastet werden – sonst droht die soziale Spaltung.

Sind Kitagebühren gerechtfertigt und richtig? Deutschland steht vor einem Dilemma: Die Qualität der hiesigen Kitas ist im internationalen Vergleich nur durchschnittlich, gleichzeitig werden viele auch einkommensschwache Familien stark mit Kitagebühren belastet. Welche Prioritäten muss die Politik setzen: Die Qualität verbessern, … [weiterlesen]

Weiterlesen
Ungleichheit Wahlen 2017 Wirtschaftspolitik ZEIT Kolumne

Sozialer Sprengstoff

Dieser Beitrag ist am 29. September in der ZEIT ONLINE–Kolumne „Fratzschers Verteilungsfragen“ erschienen.

Das Ergebnis der Bundestagswahlen war eine Überraschung mit Ansage. Seit Langem war abzusehen, dass in Deutschland der Protest nicht nur gegen die etablierten politischen Parteien, sondern gegen die sogenannten Eliten aus Politik, Wirtschaft und auch Gesellschaft zunimmt. Wir haben es nur der Zerstrittenheit der AfD zu verdanken, dass diese nicht an ihre Ergebnisse in manchen Landtagswahlen anknüpfen konnte und noch stärker wurde.

Wie soll die … [weiterlesen]

Weiterlesen
Ungleichheit Wirtschaftspolitik ZEIT Kolumne

Und die Ungleichheit hat doch zugenommen

Dieser Beitrag ist am 15. September in der ZEIT ONLINE–Kolumne „Fratzschers Verteilungsfragen“ erschienen.

Kaum ein Thema ruft in Deutschland so große Emotionen hervor wie die soziale Ungleichheit. Rente, Steuern, Löhne, Geflüchtete oder Bildung – die große Mehrzahl der Themen im Bundestagswahlkampf sind direkt oder indirekt Fragen der Ungleichheit und Gerechtigkeit. Deshalb ist es so wichtig, dass auch WissenschaftlerInnen einen offenen, respektvollen Diskurs zur Frage der Ungleichheit pflegen, um die analytische Grundlage für die politische Debatte liefern zu können.

[weiterlesen]
Weiterlesen