ZEIT Kolumne

In der Niedriglohnfalle

Dieser Beitrag ist am 17. Mai in der ZEIT ONLINE–Kolumne „Fratzschers Verteilungsfragen“ erschienen.

Deutschland hat einen der größten Niedriglohnsektoren in Europa. Trotz Beschäftigungsboom und starkem Wirtschaftswachstum verdient jeder vierte abhängig Beschäftigte – rund acht Millionen Personen – hierzulande weniger als 10,80 Euro brutto pro Stunde. Dort liegt derzeit die sogenannte Niedriglohnschwelle. Europaweit liegt der Anteil bei einem Sechstel. Betroffen sind in Deutschland vor allem Frauen, Alleinerziehende, Ostdeutsche und Migranten

Noch deprimierender ist die Tatsache, dass die Mobilität für … [weiterlesen]

Weiterlesen
Ungleichheit Wirtschaftspolitik ZEIT Kolumne

Enteignungen sind nicht notwendig

Dieser Beitrag ist am 3. Mai in der ZEIT ONLINE–Kolumne „Fratzschers Verteilungsfragen“ erschienen.

Zwei konträre Schlagzeilen haben am Donnerstag die soziale Marktwirtschaft in den Mittelpunkt der Nachrichten gehoben: Der Juso-Vorsitzende Kevin Kühnert schlägt die Kollektivierung von großen Unternehmen vor, was viele als Abschaffung der sozialen Marktwirtschaft interpretieren. Dagegen fordert die Initiative eines ehemaligen AfD-Mitgliedes die Verankerung der sozialen Marktwirtschaft mit einem Verbot von Enteignungen im Grundgesetz. 

Beide Forderungen gehen aber am wirklichen Punkt vorbei: Nicht die Bedrohung von oder durch die … [weiterlesen]

Weiterlesen
Bildung und Familie Ungleichheit ZEIT Kolumne

Ein Verbot von Privatschulen ist keine Lösung


Dieser Beitrag ist am 19. April in der ZEIT ONLINE–Kolumne „Fratzschers Verteilungsfragen“ erschienen.

Annähernd jedes zehnte Kind in Deutschland geht inzwischen auf eine Privatschule – und die Tendenz ist stark steigend. Die Bedeutung privater Schulen hat in den vergangenen 25 Jahren stark zugenommen. Ist diese Entwicklung wünschenswert oder eher ein Hinweis auf schwindende Bildungsgerechtigkeit? Ergibt sich daraus Handlungsbedarf für den Staat, und falls ja: was genau sollte er tun?

Eine Studie am DIW Berlin hat diese bemerkenswerte Entwicklung … [weiterlesen]

Weiterlesen
Wirtschaftspolitik ZEIT Kolumne

Schluss mit der Klientelpolitik!

Dieser Beitrag ist am 12. April in der ZEIT ONLINE–Kolumne „Fratzschers Verteilungsfragen“ erschienen.

Die große Koalition streitet sich über die Rente – mal wieder. Die Parteien haben unterschiedliche Wünsche und Vorstellungen. Das traurige dabei ist, dass es seit geraumer Zeit nicht mehr um die Frage geht, wie die Rente in Deutschland grundlegend und sinnvoll für alle reformiert werden kann. Es scheint den Parteien stattdessen in erster Linie um Klientelpolitik zu gehen und die Frage, wie sie ihre eigenen … [weiterlesen]

Weiterlesen
Außenwirtschaft und internationale Wirtschaftsbeziehungen Europa ZEIT Kolumne

Europa braucht Klarheit über den Brexit

Dieser Beitrag ist am 5. April in der ZEIT ONLINE–Kolumne „Fratzschers Verteilungsfragen“ erschienen.

Die Brexit-Entscheidung steht wieder einmal auf der Kippe. Alle halten erneut die Luft an und warten, ob die Abgeordneten im britischen Parlament sich nun endlich einigen können. Theresa May hat gerade um eine Verlängerung bis zum 30. Juni gebeten. Doch die kontinentaleuropäischen Politiker sind uneins, wie sie mit Großbritannien umgehen und ob sie Mays Bitte nachkommen sollen. Sollen sie hart bleiben, in der Hoffnung, dadurch nicht … [weiterlesen]

Weiterlesen
Gender Uncategorized ZEIT Kolumne

Nein, der Gender-Pay-Gap ist kein Mythos


Dieser Beitrag ist am 22. März in der ZEIT ONLINE–Kolumne „Fratzschers Verteilungsfragen“ erschienen.

Selten zuvor hat der Equal-Pay-Day in der deutschen Öffentlichkeit eine so breite und heftige Diskussion ausgelöst wie in diesem Jahr. Damit rückt – zumindest für kurze Zeit – ein Thema in den Mittelpunkt, das von vielen in Deutschland noch immer stiefmütterlich behandelt wird. Zugleich war die Debatte selten so polarisiert wie diesmal. Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung schrieb, die wichtigeren Gründe für die Lohnunterschiede lägen im Privatleben und [weiterlesen]

Weiterlesen
Gender Ungleichheit ZEIT Kolumne

Der Internationale Frauentag ist ein Männertag


Dieser Beitrag ist am 8. März in der ZEIT ONLINE–Kolumne „Fratzschers Verteilungsfragen“ erschienen.

Der Internationale Frauentag am 8. März ist eigentlich ein Männertag. Denn während Männer und Frauen werktags ungefähr gleich viel Zeit für Erwerbstätigkeit, Kinderbetreuung und Hausarbeit aufwenden, lassen wir Männer es uns an Sonn- und Feiertagen so richtig gut gehen. Wir überlassen auch an diesen Tagen den größten Teil der Kinderbetreuung und Hausarbeit (nicht aber die wichtige Gartenarbeit) den Frauen, zumindest statistisch gesehen. Es ist also hervorragend, … [weiterlesen]

Weiterlesen
Ungleichheit ZEIT Kolumne

Man nennt es Tod aus Verzweiflung

Dieser Beitrag ist am 1. März in der ZEIT ONLINE–Kolumne „Fratzschers Verteilungsfragen“ erschienen.

Der Nobelpreisgewinner Angus Deaton und seine Kollegin Anne Case haben vor einiger Zeit mit ihrer Studie über ein Phänomen viel Aufsehen erregt, das sie death of despair tauften: Tod aus Verzweiflung, also durch Suizid, Alkohol und Drogen. Die beiden zeigten, dass sich die Anzahl der weißen US-Bürger, vor allem mittleren Alters und mit mittlerer und geringer Bildung, die einen death of despair starben, seit 1990 mehr … [weiterlesen]

Weiterlesen
Uncategorized Ungleichheit Wirtschaftspolitik ZEIT Kolumne

Nur Hartz IV abschaffen reicht nicht

Dieser Beitrag ist am 13. Februar in der ZEIT ONLINE–Kolumne „Fratzschers Verteilungsfragen“ erschienen.

Die Sozialpolitik scheint seit einigen Jahren oberste Priorität für die Bundesregierung zu haben. Nach Pflege, Gesundheit und Rente geht es nun wieder einmal um die Frage, ob und wie Hartz IV reformiert oder sogar ganz abgeschafft werden kann. Die kurze Antwort lautet, dass Hartz IV nicht ersetzt werden sollte, sondern lediglich sinnvoll durch Maßnahmen ergänzt werden kann, die ganz andere Ziele als Hartz IV verfolgen müssen. Dabei … [weiterlesen]

Weiterlesen
Ungleichheit ZEIT Kolumne

Grundrente und Leistungsgerechtigkeit sind kein Widerspruch

Dieser Beitrag ist am 4. Februar in der ZEIT ONLINE–Kolumne „Fratzschers Verteilungsfragen“ erschienen.

Ist die Grundrente gerecht und sinnvoll? Nachdem Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil (SPD) seinen Vorschlag vorgestellt hat, kritisieren einige, die Grundrente widerspreche der Leistungsgerechtigkeit. Sie komme auch den Rentnerinnen und Rentnern zugute, die nicht von der Altersarmut bedroht seien. Schaut man genauer hin, zeigt sich jedoch, dass die Grundrente die Leistungsgerechtigkeit sogar verbessert. Und sie würde auch die Menschen erreichen, die sich nicht zum Amt trauen, … [weiterlesen]

Weiterlesen