Konjunktur, Wachstum, Wirtschaftsstruktur Wirtschaftspolitik

Erfolg mit Verzögerung – Warum Berlin gerade jetzt boomt

Dieser Artikel wurde erstmals als Gastbeitrag in der Berliner Morgenpost vom 09. November 2014 veröffentlicht.

Die Erwartungen der Menschen nach dem Mauerfall vor 25 Jahren und der Wiedervereinigung im Jahr 1990 waren enorm. Die Politik versprach „blühende Landschaften“ und die Euphorie kam nicht nur durch den Wunsch zustande, endlich wieder ein Land und eine Nation zu sein, sondern hatte auch handfeste wirtschaftliche Gründe: Viele Menschen, vor allem in Ostdeutschland, wollten eine bessere wirtschaftliche Perspektive, mehr Chancen, ihre Möglichkeiten zu verwirklichen … [weiterlesen]

Weiterlesen
Geld- und Finanzmärkte Konjunktur, Wachstum, Wirtschaftsstruktur Öffentliche Finanzen und Finanzwissenschaft Wirtschaftspolitik

Statement zur Ankündigung von Finanzminister Schäuble, zusätzliche Mittel für Investitionen bereitzustellen

Die Ankündigung zeigt, dass die Bundesregierung die Zeichen der Zeit erkannt hat. Die öffentlichen Investitionen in Deutschland sind deutlich zu niedrig und schwächen die Leistungsfähigkeit der Wirtschaft. Das Versprechen zusätzlicher zehn Milliarden Euro über drei Jahre ist ein erster, kleiner Schritt in die richtige Richtung. Aber Vorsicht ist geboten: Diese Gelder müssen auch in die richtigen Investitionsprojekte fließen. Priorität sollten Projekte im Bereich der Verkehrsinfrastruktur und in der Bildung haben. Auch die Probleme vieler Kommunen, notwendige Investitionen zu tätigen, sollten … [weiterlesen]

Weiterlesen
Öffentliche Finanzen und Finanzwissenschaft Wirtschaftspolitik

Statement zur gemeinsamen Erklärung von BDI und DGB „Unterfinanzierte Verkehrswege nicht länger verantwortbar“

„Ich halte die gemeinsame Erklärung von BDI und DGB zu den unzureichenden öffentlichen Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur für ein wichtiges Signal. Die gemeinsame Erklärung der Sozialpartner ist ein eindringlicher Appell an die Politik, ihrer Aufgabe der Zukunftssicherung durch mehr öffentliche Investitionen nun endlich nachzukommen.

Das DIW Berlin hat durch seine Arbeit gezeigt, dass in Deutschland eine private und öffentliche Investitionslücke von circa 100 Milliarden Euro jährlich klafft. Diese Summe ist immens, entspricht aber lediglich der Hälfte der jährlichen Nettoersparnis der … [weiterlesen]

Weiterlesen
Konjunktur, Wachstum, Wirtschaftsstruktur Makroökonomik Öffentliche Finanzen und Finanzwissenschaft Wirtschaftspolitik

Bloß keine Steuersenkung!

Dieser Gastbeitrag erschien erstmals in ZEIT Online am 8. Mai 2014.

Der deutsche Staat nimmt so viel ein wie noch nie. Wenn es nach dem Willen von Teilen der Berliner Politik geht, sollten deshalb die Steuern gesenkt werden. Sie verweisen vor allem auf die kalte Progression. Damit ist gemeint, dass ein Einkommensanstieg der Arbeitnehmer durch Inflation und höhere Steuern reduziert wird. Aber ist dies wirklich die beste Option?

Dass die Steuereinnahmen in den kommenden Jahren stark steigen werden, hat vor … [weiterlesen]

Weiterlesen