Meine Kolumne

Hier finden Sie Beiträge meiner ZEIT Online-Kolumne „Fratzschers Verteilungsfragen“.

  • Fünf Ideen für ein besseres Hartz IV
    20. April, ZEIT ONLINE

    Keine Frage, die Regelsätze sind zu niedrig, die Auflagen entwürdigend. Aber eine Reform von Hartz IV muss mutiger sein, damit mehr Menschen geholfen wird.
  • Der Mythos der bösen Geldpolitik
    6. April, ZEIT ONLINE

    Es heißt, die Geldpolitik der EZB schade den Sparern, vergrößere die Ungleichheit und spalte so das Land. Das klingt ebenso einleuchtend, wie es falsch ist.
  • Gut gemeint, schlecht ausgeführt
    23. März, ZEIT ONLINE

    Frauen werden im Arbeitsmarkt immer noch krass benachteiligt. Besonders schädlich für die Erwerbstätigkeit von Frauen ist das deutsche Steuersystem.
  • Deutschlands neue innerdeutsche Grenze
    9. März, ZEIT ONLINE

    Manche Kommune in Bayern investiert sieben Mal so viel wie eine Gemeinde in Niedersachsen. Das Nord-Süd-Gefälle gefährdet Deutschlands politischen Zusammenhalt.
  • Warum zahlt uns Google nicht eine Nutzungsgebühr?
    23. Februar, ZEIT ONLINE

    Firmen wie Google machen mit unseren Daten Gewinn, also sollten sie auch dafür zahlen. So könnten alle von der Digitalisierung profitieren, nicht nur die Vermögenden.
  • Noch mehr Kindergeld bringt nichts
    9. Februar, ZEIT ONLINE

    SPD und Union wollen mit Milliarden die Kinderarmut bekämpfen. Dabei lässt sich das Problem nur mit besseren Kitas und passenden Jobs für Mütter lösen.
  • Lernen bis zum Lebensende
    26. Januar, ZEIT ONLINE

    Unser Bildungssystem muss sich radikal ändern, um mit dem technischen Wandel mitzuhalten. Warum sollte nicht jeder Bürger 20.000 Euro Kredit für Fortbildungen erhalten?
  • Kein Roboter kann die Altenpflegerin ersetzen
    12. Januar, ZEIT ONLINE

    Wir sind mitten im digitalen Wandel – das ist gut so. Digitalisierung ersetzt mechanische Arbeiten und wertet soziale Arbeit auf. Der Mensch steht wieder im Mittelpunkt.
  • Ein Chancenerbe für alle
    29. Dezember, ZEIT ONLINE

    Ein immer größerer Anteil des Vermögens wird nicht durch die eigenen Hände Arbeit aufgebaut, sondern vererbt oder verschenkt. Das wird zunehmend zu einem Problem.
  • Umverteilung allein hilft nicht
    22. Dezember, ZEIT ONLINE

    In Deutschland sind die Markteinkommen so ungleich wie in kaum einem anderen Industrieland. Sozialpolitik repariert den Schaden nur. Wir brauchen grundsätzliche Reformen.